Ferien in Andermatt

Vor zwei Jahren waren wir schon einmal in Andermatt auf unserer Wanderung von Zürich auf den Gotthardpass. Das River House Boutique Hotel hat uns schon damals sehr, sehr gut gefallen. Wir wollten schon lange mal wieder hier vorbei kommen, jetzt haben wir es endlich geschafft.

Tag 1

Kaum angekommen hat Frauchen kurz ausgepackt und dann sind wir schon los gewandert.

Die Voraussetzungen waren allerdings denkbar ungünstig, wie sich herausgestellt hat. Herrchen hatte je länger je mehr Grippe-Symptome und Frauchen hatte eine Mischung aus Heuschnupfen und Erkältung. Nur Cookie und ich waren richtig fit. Der eigentliche Plan der Zweibeiner war eine Wanderung auf den Oberalppass. Sehr schnell haben wir aber gemerkt, dass wir das nicht schaffen würden, bzw. unsere Zweibeiner das nicht schaffen würden. Als Notlösung haben wir uns bis zur Bahnstation Nätschen durchgeschlagen und sind mit dem Zug zurück nach Andermatt gefahren.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:

Tag 2

Nach einer erholsamen Nacht in einem sehr bequemen Bett waren wir alle wieder fitter. Aber so richtig gut ging es den Zweibeinern noch nicht. Daher wollten wir als erstes die abgebrochene Wanderung von gestern fortsetzen. Mit dem Zug ging es die ersten Höhenmeter hoch bis Nätschen. Von dort aus sind wir gemütlich Richtung Oberalpsee gewandert. Das Bad im See hat Cookie und mir sehr gut gefallen. Und auch unsere Menschen haben sich heute besser gehalten. Nach einem Mittagessen auf dem Oberalppass waren sie noch voller Tatendrang. Dadurch konnten wir weiter wandern. Über den Pass Tiarms sind wir Richtung Sedrun weiter gezogen. Ganz bis Sedrun haben wir es am Ende nicht geschafft. Ab Dieni sind wir mit dem Zug zurück nach Andermatt gefahren.



Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:

Tag 3

Das Wetter sollte unbeständig sein und der Wetterbericht sagte vielleicht Regen voraus. Frauchen hat daher eine Strecke für uns herausgesucht, die immer wieder an Abkürzungsmöglichkeiten vorbei kam. An der einen Talseite sollte es Richtung Furkapass bis Realp gehen und dann auf der anderen Talseite wieder zurück. Abkürzungsmöglichkeiten, sprich Bahnhöfe, gab es in Hospental und Realp.
Entgegen dem Wetterbericht war es ein traumhaft schöner Tag. Cookie und ich mussten uns sogar mehrmals in der Reuss abkühlen (auch ein Vorteil dieser Wanderung). In der erstem Hälfte der Wanderung gab es mehr Höhenmeter weil der Wanderweg den Talwänden entlang ging. Dafür war der Weg aber wunderbar weit ab aller Strassen und bot tolle Aussichten übers ganze Tal. In Realp haben wir direkt beimAutoverlad beim Bahnhofbuffet eine Pause gemacht. Wir hatten mit einem etwas schmuddligen Lokal gerechnet. Aber wir wurden mehr als positiv überrascht. Die Terrasse war schön, die Bedienung sehr nett. Wir konnten unsere Pause richtig geniessen.
Zürück nach Andermatt ging es dann mehrheitlich der Reuss entlang. Diese Strecke war dann eher langweilig. Nach über 6 Stunden waren wir dann aber froh, als wir wieder zurück im Hotel waren.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:

Tag 4

Am letzten Tag unserer Ferien hier in Andermatt wollten wir noch eine Wander-Sehenswürdigkeit besuchen: Die Rheinquelle. Sie ist vom Oberalppass ziemlich schnell erreichbar. Dementsprechend war der Wanderweg gut gepflegt und sehr gut besucht. So viele Wanderer hatten wir kaum je auf einem Wanderweg gesehen.
Der Weg war spannend und etwas anspruchsvoll. Für mich und Cookie waren die Weidezäune am schwierigsten. Wir kamen alleine nicht über die „Tore“ der Weidezäune, Herrchen und Frauchen mussten uns immer darüber heben damit wir keinen Schlag vom Elektorzaun bekamen. Die Kletterei über die Felsen weiter oben war für Cookie und mich dann schon wieder aufregender. Mit allen vier Pfoten durften wir uns einen passenden Weg über die Felsen und Steine suchen.
Beim Tomasee wurden wir dann gleich von Kindern begrüsst, die uns unbedingt streicheln wollten. Ganz allgemein hatte es unglaublich viele Leute, ganz anders als die vorhergegangenen Tage.
Nach einer Pause und weil wir nun noch nicht so lange unterwegs waren, haben wir uns entschieden den Rückweg zu verlängern und am Lai Urlaun vorbei zu wandern. Und plötzlich waren wir wieder fast alleine unterwegs.

Zurück am Oberalppass waren wir etwas traurig. Schliesslich war das unsere letzte Wanderung in diesen Andermatt-Ferien. Da wir noch nicht alle Wanderungen geschafft haben, die wir gerne gemacht hätten, müssen wir unbedingt nochmals hier vorbei kommen. Natürlich müssen wir auch wiedermal im River House Boutique Hotel vorbei kommen. Essen, Trinken, Schlafen, alles ist super gut und wir haben uns sehr, sehr wohl gefühlt.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:

Kommentar verfassen