Iltios – Zinggen – Thurtalerstofel – Zinggen – Iltios

Der Sonne nach sind wir in die Berge gefahren und bei den sieben Churfirsten gelandet. Diesmal haben wir auf Seilbahnen verzichtet und sind „nur“ mit der Standseilbahn bis Iltios gefahren. Von dort ging es auf dem gut gepflegten Winterwanderweg zum Zinggen. Für Cookie und mich war es toll. Das Wetter war traumhaft, der Schnee war richtig schön und die Temperaturen angenehm. Ab Zinggen ging es auf der Wander-Loipe immer weiter bis an den äussersten Zipfel, den Thurtalerstofel. Obwohl wir nicht alleine unterwegs waren, waren die Wege nie überfüllt.
Auf dem Rückweg sind wir im Restaurant auf dem Zinggen eingekehrt und haben etwas gegessen. Frauchen hat an Cookie und mich gedacht und so sind auch wir nicht zu kurz gekommen.





Unsere Komoot Karte zu unserer Winterwanderung:
Iltios – Zinggen – Thurtalerstofel – Zinggen – Iltios weiterlesen

Sonne im Tessin

Als wir im Januar in Ascona waren, waren wir auf dem Monte Verità wandern. Als Highlight hatten wir den Aussichtspunkt Balladum geplant. Irgendwie hatten wir den richtigen Weg aber nicht gefunden.
Bei so viel Sonne und warmem Wetter haben Frauchen und ich es nochmals versucht: Wir haben das Komoot-Hightlight Balladum gesucht und gefunden. Relativ früh am Morgen sind wir losgefahren ins Tessin. Nach etwas fahren und verfahren haben wir sogar den richtigen Parkplatz auf dem Monte Verità gefunden. Trotz Sonne und traumhaftem Wetter hatten es nicht so viele Spaziergänger und Wanderer. Wir konnten unsere kleine Wanderung in vollen Zügen geniessen und haben nach einigen Umwegen und abenteuerlichen Wegen den Aussichtspunkt Balladum gefunden. Es hat sich gelohnt. Die Aussicht ist super, die 🌞 war schön warum, es hatte bereits 🦋 und 🐝 und man kann nette andere Hundebesitzer und Hunde treffen.





Am Abend haben wir in Locarno Herrchen und Cookie abgeholt um mit den Beiden das sonnige Wochenende im Tessin zu geniessen. Wir haben wieder im Seven Boutique Hotel übernachtet und die Zweibeiner haben sehr gute 🍕 im Ristorante Easy gegessen.
In weiser Voraussicht hat sich Frauchen noch am Freitag-Nachmittag bei der sympathischen Hundebesitzerin nach einem Tipp für den Samstag erkundet. Der Empfehlung folgend sind wir am Samstag zu Viert mit dem Bus nach Brissago gefahren. Von dort gibt es einen Wanderweg mit vielen, vielen, vielen Treppen zurück nach Ascona. Schwitzend sind wir bei frühlingshaften Temperaturen an den steilen Hängen entlang gewandert. Mal Treppen hoch, dann wieder Treppen hinunter, aber immer mit herrlicher Aussicht auf den Lago Maggiore.






Der Tipp für unsere kleine Wanderung war perfekt und wir haben die 🌞 sehr genossen. Wie das aber immer mit schönen Ausflügen ist, Sie sind viel zu schnell wieder vorbei.

Unsere Komoot Karten zu unseren Spaziergängen:
Sonne im Tessin weiterlesen

Farenbachtobel

Auf unserem Weg nach Winterthur haben wir den Tipp bekommen einmal durchs Farenbachtobel zu spazieren. Es hat etwas gedauert, aber heute haben wir es geschafft. Wir waren praktisch alleine und es ist ein wirklich schöner Ort mit super gepflegten Wegen und Stegen. Jetzt im Herbst mit den raschelnden Blättern am Boden war es für Frauchen richtig entspannend.



Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Farenbachtobel weiterlesen

Karthause Ittingen Runde

Bei einem so schönen Herbst zieht es uns einfach nach draussen. Diesmal sind wir zur Karthause Ittingen gefahren. Frauchen und ich waren schonmal hier in der Gegend. Da es uns gefallen hat, wollten wir mit Herrchen und Cookie hierher zum Wandern. Schöner als heute hätte sich der Herbst nicht zeigen können.





Nach der Wanderung durften Cookie und ich im Auto schlafen. Herrchen und Frauchen sind für das Abendessen ins Restaurant Mühle in der Karthause gegangen. Es hat ihnen super geschmeckt.

Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Karthause Ittingen Runde weiterlesen

Geburtstagsausflug von Papa

Dieses Jahr hat Frauchen ihrem Papa etwas spektakuläres schenken wollen. Da kam die neu eröffnete Stoosbahn gerade recht. Sie ist aktuell die steilste Standseilbahn der Welt und damit wirklich ziemlich spektakulär.
Getroffen haben wir uns an einem wunderschönen Herbst-Nachmittag bei der Talstation. Obwohl wir nicht die Einzigen mit dieser Idee waren, war es weder auf der Bahn noch oben im Dorf voll.


Da die Bahnfahrt nur wenige Minuten dauert haben wir oben einen schönen Spaziergang gemacht. Dank einem tollen Tipp haben wir den Moorerlebnisweg entdeckt. Es ist ein gemütlicher Weg mit verschiedenen Info-Stationen rund um das Moor in Stoos. Der Weg selber ist anspruchslos und einfach zu begehen.






Es war ein toller Tag mit perfektem Wetter und einem sehr schönen Moorerlebnisweg.

Unsere Komoot Karte zu unserem Spaziergang:
Geburtstagsausflug von Papa weiterlesen

St. Peter-Ording

Nachdem es uns letztes Jahr hier so gut gefallen hat, haben wir dieses Jahr wieder ein paar Tage am Meer verbracht.

Da der Weg etwas weiter ist, haben sich die beiden Autofahrer entschieden einen Zwischenstopp in Münster zu machen. Wie sich herausgestellt hat war das eine tolle Idee von Herrchen. Münster ist eine schöne Stadt, das Hotel war Klasse und der Spaziergang in Stadt hat uns allen gefallen.


In St. Peter-Ording haben wir uns erneut für das Beach Motel entschieden. Leider konnten wir nicht wieder die Mini Suite buchen und mussten auf die Fritz Kola Suite ausweichen. Bis auf das äusserst unbequeme „Sofa“ war es ein schönes Zimmer mit feinen Getränken und super netten Hotelmitarbeitern.


Wir haben die langen Spaziergänge am Strand, auf dem Damm, durchs Dorf und durch die Salzwiesen sehr genossen.

Unseren längsten Spaziergang haben wir unternommen, als wir zum Leuchtturm von St. Peter-Böhl spaziert sind.

Das viele Spazieren hat uns allen gut getan und war nebenbei auch das einzige das man mit uns Hunden in St. Peter-Ording machen kann. Nach 9 Tagen hatten wir alles gesehen und zum letzten mal Sand unter unseren Pfötchen und Füssen (zumindest für diese Ferien 🙂 )

Fotos:

Wängi – Winterthur

Frauchen wollte gehen, weit gehen. Daher hat sie gestern schon eine Wald- und Wasser-reiche Wanderroute geplant, die lang ist. Herausgekommen ist der Weg von Wängi nach Winterthur.
Für Frauchen-Verhältnisse sind wir ganz früh am Morgen in Wängi los gewandert. Wir waren nur zu dritt unterwegs (Frauchen, Cookie und ich). Herrchen hatte einen anderen Termin und konnte uns leider nicht begleiten.
Wir sind gewandert und gewandert. Frauchen war recht erstaunt, dass unsere Wälder immer noch sehr grün sind, trotz Hitzewelle. Die Bäche hingegen sind in der Hitzewelle nahezu alle ausgetrocknet. In Elgg haben wir zum ersten mal einen Bach mit Wasser gefunden, der sogar genug tief zum schwimmen war. Genau da haben wir unsere erste Pause gemacht und das Wasser ausführlich genossen.
Weiter ging es durch Wälder, Wiesen und Dörfer Richtung Töss, unserem nächsten Badestopp. Erschreckenderweise war die Töss an vielen Stellen mit Algen durchzogen und eigentlich zum Baden gar nicht geeignet. Trotzdem hatten wir alle eine Abkühlung nötig. Daher sind wir trotz Algen ins Wasser gestiegen und haben im wenigen Wasser der Töss gebadet. Von der Töss aus war es dann nur noch ein Katzensprung über den Eschenberg nach Winterthur.
Auf dem Eschenberg mussten wir aber noch eine Pause einlegen. Wir haben durch Zufall den Eschenberg-Aussichtsturm entdeckt. Da musste Frauchen einfach hochsteigen.
Kurz danach sind wir am Stadtrand von Winterthur angekommen. Es war allerdings zu heiss um an einem Abend nach sechseinhalb Stunden Wanderung auf Teer durch eine aufgeheizte Stadt zu spazieren. Daher sind wir an der ersten Bushaltestelle in den klimatisierten Bus gestiegen und bis zum Bahnhof gefahren.


Alle Fotos sind hier zu finden: Foto-Album

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Wängi – Winterthur weiterlesen

Ferien in Andermatt

Vor zwei Jahren waren wir schon einmal in Andermatt auf unserer Wanderung von Zürich auf den Gotthardpass. Das River House Boutique Hotel hat uns schon damals sehr, sehr gut gefallen. Wir wollten schon lange mal wieder hier vorbei kommen, jetzt haben wir es endlich geschafft.

Tag 1

Kaum angekommen hat Frauchen kurz ausgepackt und dann sind wir schon los gewandert.

Die Voraussetzungen waren allerdings denkbar ungünstig, wie sich herausgestellt hat. Herrchen hatte je länger je mehr Grippe-Symptome und Frauchen hatte eine Mischung aus Heuschnupfen und Erkältung. Nur Cookie und ich waren richtig fit. Der eigentliche Plan der Zweibeiner war eine Wanderung auf den Oberalppass. Sehr schnell haben wir aber gemerkt, dass wir das nicht schaffen würden, bzw. unsere Zweibeiner das nicht schaffen würden. Als Notlösung haben wir uns bis zur Bahnstation Nätschen durchgeschlagen und sind mit dem Zug zurück nach Andermatt gefahren.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:

Tag 2

Nach einer erholsamen Nacht in einem sehr bequemen Bett waren wir alle wieder fitter. Aber so richtig gut ging es den Zweibeinern noch nicht. Daher wollten wir als erstes die abgebrochene Wanderung von gestern fortsetzen. Mit dem Zug ging es die ersten Höhenmeter hoch bis Nätschen. Von dort aus sind wir gemütlich Richtung Oberalpsee gewandert. Das Bad im See hat Cookie und mir sehr gut gefallen. Und auch unsere Menschen haben sich heute besser gehalten. Nach einem Mittagessen auf dem Oberalppass waren sie noch voller Tatendrang. Dadurch konnten wir weiter wandern. Über den Pass Tiarms sind wir Richtung Sedrun weiter gezogen. Ganz bis Sedrun haben wir es am Ende nicht geschafft. Ab Dieni sind wir mit dem Zug zurück nach Andermatt gefahren.


Ferien in Andermatt weiterlesen

Abenteuerausflug mit Frauchen

Frauchen hatte heute morgen frei und wollte mit Cookie und mir einen schönen Ausflug unternehmen. Gut vorbereitet sind wir Richtung Lommis los spaziert. Der erste Teil unseres Spaziergans war toll. Frauchen hat darauf bei der Streckenplanung extra darauf geachtet, dass wir an diesem warmen Tag möglichst viel im Wald unterwegs waren.

Irgendwann im Wald hat sich Frauchen streng an den geplanten Weg gehalten. Am Anfang sah er schon etwas unbenutzt aus, aber was solls. Nach und nach ist der Weg dann aber ganz verschwunden 😮 An einem Steilhang ging es dann nicht mehr weiter. Vor uns dichte, kleine Tannen und rechts ein steiler Hang bis hinunter zu einem Bach. Frauchen hat gemeint, dass wir im Bach wohl die besten Möglichkeiten haben um weiter zu kommen. So sind wir auf allen Pfötchen, Händen, Knien den steilen Hang hinunter gerutscht.

Frauchen hatte recht: Im Bach kamen wir deutlich besser vorwärts. Frauchen war sich sicher, dass wir irgendwann wieder auf einen Weg stossen würden. Gut, mit der Zeit hat Frauchen schon etwas gezweifelt, dass wir in nützlicher Frist wieder aus dem Bach herausfinden würden. Aber wir hatten Glück und sind kurz vor Lommis wieder auf den Weg gestossen.
Zerkratzt und froh haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Abenteuerausflug mit Frauchen weiterlesen

Lichtensteig – Ruine Neutoggenburg – Lichgensteig

Im Buch „Wanderparadies Toggenburg“ hat Frauchen die Wanderung zur Ruine Neutoggenburg gefunden. Der heutige sonnig-warme Tag war ideal um uns die Ruine an zu schauen. Wir haben den Ausflug sehr genossen (Frauchen etwas weniger, da sie im hohen Gras ihre langen Hosen schmerzlich vermisst hat). Auf der ganzen Wanderung haben wir kaum jemanden getroffen. Auch die Ruine hatten wir ganz für uns alleine. Schon alleine die Aussicht hat voll und ganz gelohnt.

Unsere Komoot Karte zu unserer Wanderung:
Lichtensteig – Ruine Neutoggenburg – Lichgensteig weiterlesen